FANDOM


Was sind Stichproben?Bearbeiten

Fragen:

Wie viel Prozent der Bevölkerung Deutschlands sprechen sich für die Einführung der Widerspruchsregelung bei der Organspende aus?

Leiden Drogenabhängige in China häufiger an Viruskrankheiten als nicht Drogenabhängige?

Schmecken grüne Gummibärchen besser als rote Gummibärchen?

  • Um diese Fragen zu beantworten müsster wir (idealer Weise) alle Merkmalsträger (die gesamte Population) untersuchen (Vollerhebung)
  • In den meisten Fällen ist dies nicht möglich oder nicht sinnvoll
  • Deshalb sind wir darauf angewiesen Populationen anhand von Stichproben zu beschreiben


Wie kann man von Merkmalsausprägungen einer Stichprobe auf Merkmalsausprägungen einer Grundgesamtheit schließen? Interferenzschluss:

  • aus Grundgesamtheit (Population): Menge aller potentiellen Untersuchungsobjekte über die etwas ausgesagt werden soll.

  • wird eine Stichprobe: Stichproben unterscheiden sich in ihrer Größe und ihrem Auswahlverfahren, ausgewählt

  • Ablauf einer repräsentativen Stichprobe:

    • Definition der Grundgesamtheit (alle Studenten, alle Publizistik- und KommunikationswissenschaftsstudentInnen)

    • Werden in eine „Urne“ geworfen und daraus wird dann die Stichprobe gezogen.

    • Hier gilt das Grundprinzip'': Jedes Element muss die gleiche Chance haben, in diese gezogene Stichprobe zu kommen.

Was ist eine optimale Stichprobe?

  • Abhängig von gewünschter Schätzgenauigkeit
  • Abhängig von ökonomischen Faktoren


Problem bei der Auswahl von Stichproben:

  1. Elemente entziehen sich der Untersuchung (z.B. Rücklaufquote, Verweigerung)
  2. Nicht immer gibt es eine Liste mit allen zur angestrebten Grundgesamtheit gehörenden Elementen.
  • Undercoverage: einige Elemente erscheinen nicht in der Liste (z.B. Studierende der TU -> Studierende die ein Urlaubssemester haben fehlen)
  • Overcoverage: Elemente die nicht zur angestrebten Grundgesamtheit gehören erscheinen in der Liste (z.B. keine aktiven Studenten)
  • Elemente erscheinen mehrfach in der Liste (z.B. Doppelstudium)


Arten von Stichproben:

  1. Zufallsstichprobe
  2. Geschichtete Zufallsstichprobe
  3. Klumpenstichprobe
  4. Mehrstufige Auswahlverfahren
  5. Spezialfall: Zufallsauswahl für seltene Populationen
  6. Willkürliche Auswahlen (convenience samples)
  7. Bewusste Auswahlen
  8. Bewusste/ willkürliche Auswahlen


Wann ist eine Stichprobe repräsentativ?

  • Eine Stichprobe ist (merkmals)spezifisch "repräsentativ", wenn ihre Zusammensetzung hinsichtlich einiger relevanter Merkmale der Populationszusammensetzung entspricht (Bortz & Döring, 2006)
  • Wenn sich aus statistischen Parametern einer Stichprobe durch inferenzstatistische Verfahren die Parameter der Grundgesmtheit schätzen lassen
  • D.h. eine richtige Auswahl (korrekte GG) und Zufallsauswahl


Datenerhebungstechniken:

  • Beobachtung
  • Befragung
  • Psychologische Tests
  • Kognitionspsychologische Methoden
  • Physiologische Methoden
  • Inhaltsanalyse

Unterkategorien

Diese Kategorie enthält folgende Unterkategorie:

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki